Maria Montessori wurde am 31. August 1870 in Chiravalle bei Ancona (Italien) geboren.

In einer Zeit, die von Weltkriegen und großen politischen Veränderungen geprägt war, fand sie ihren Weg als Ärztin, Pädagogin und Mutter. Sie engagierte sich für die Rechte der armen Bevölkerung, der Frauen und Kinder.

 

Es gelang ihr, als erste Frau Italiens zum Medizinstudium zugelassen zu werden und es 1896 mit dem Doktorgrad abzuschließen. In den folgenden zwei Jahren arbeitete sie als Assistentin an der psychiatrischen Klinik der Universität Rom mit geistig behinderten Kindern.

Dort erkannte sie neben der physischen Pflege und Behandlung auch die erzieherische Aufgabe und den "geistigen Hunger" eines jeden Kindes zu stillen.

Maria Montessori leitete eine neu errichtete Schule für geistig behinderte Kinder in Rom und wirkte als Professorin in der Ausbildung von Lehrern mit. Sie vertiefte ihre pädagogischen und psychologischen Erkenntnisse, unter anderem durch das Literaturstudium der Erziehungskonzepte und Lernhilfen, welche die französischen Ärzte Itard und Seguin für taube und geistig behinderte Kinder entwickelt hatten. Gleichzeitig wuchs auch ihr Interesse an der Arbeit mit normal begabten Kindern.

 

1907 eröffnete sie im Armenviertel San Lorenzo in Rom das erste Kinderhaus "Casadei bambini".

In intensiver Beobachtung entdeckte sie das Kind in seiner Eigenart mit seinem "inneren Bauplan" und entwickelte - gemäß ihrer wissenschaftlichen Beobachtungen des Kindes als aktives, selbsttätiges Wesen - geeignetes didaktisches Spiel- und Entwicklungsmaterial.

So trägt ihr erstes Buch, das 1909 erschien, den Titel "Die Entdeckung des Kindes".

In weiteren Puplikationen, Ausbildungskursen und zahlreichen Vortragsreisen verbreitete sie ihre pädagogischen Grundgedanken weltweit. Es entstanden Montessori-Kinderhäuser und Montessori-Schulen in Spanien, England, USA, Holland und Deutschland.

Heute gilt sie als herausragende Reformpädagogin, die uns zeigt, wie es gelingen kann, das Kind in seiner Persönlichkeit zu respektieren und es in seiner Selbstentfaltung zu unterstützen.

 

1952 starb Maria Montessori in Nordwijk an Zee (Holland)